Welche Kompetenzen brauchen strategische Nachhaltigkeitsmanager*innen?

Dieser Frage gingen Studierende des Weiterbildungsmaster „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“ im Rahmen ihres Studiums in Modul 7 „Reflexion: Nachhaltigkeit als Prozess“ nach.

hnee_blog-beitrag-komptenzprofil_screenshot

Auszug von Teilkomptenzen für strategische Nachhaltigkeitsmanager*innen im Modul 7 „Reflexion: Nachhaltigkeit als Prozess“

Schnell wurde deutlich, dass zu den in der Literatur und Praxis etablierten Kompetenzmodellen, Werteorientierung und Nachhaltigkeitsbezug dem Kompetenzprofil für Nachhaltigkeitsmanager*innen immanent sein müssen.

„Nachhaltigkeitsmanager*innen fördern den Wandel nicht nachhaltiger Prozesse, Strukturen, Produkte, Denkmuster und Verhaltensweisen hin zu nachhaltigkeitsgerechten Erscheinungsformen. Damit vereinen Nachhaltigkeitsmanager*innen als Agenten des Wandels multiple Rollen in sich, je nachdem wo im Unternehmen sie ansetzen.“

Vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Praxis und des bisherigen Studiums formulierten die Studierenden im Dialog mit der Personalerin Anneke Klasing (Ecologic Institut Berlin, Modulverantwortliche Praxis) und dem Studiengangsleiter Dr. Benjamin Nölting von der HNE Eberswalde ein allgemeines – auch über den Studiengang hinausweisendes – Kompetenzprofil. Dieses dient dazu, die im Studiengang erworbenen Kenntnisse und trainierten Fähigkeiten einzuordnen, miteinander zu verbinden und neue Kompetenzen anzudocken. Es hilft auch, das jeweils eigene Profil zu schärfen, die Stärken herauszuheben und Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung des persönlichen Kompetenzprofils zu finden.

Weitere Literatur zum Thema finden Sie hier.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 19. Dezember 2016

    […] Entwicklung. Das geht weit über Fach- und Methodenwissen hinaus. Die Studierenden haben dazu ein Kompetenzprofil für Nachhaltigkeitsmanager*innen entwickelt. Angesichts von gut klingenden Eigenschaften wie Flexibilität und Führungsstärke […]

Schreibe einen Kommentar