Dozentinnenportrait: Saskia Hebert

Saskia Hebert

Saskia Hebert arbeitet seit Jahren an verschiedenen universitären, interdisziplinären und partizipativen Formaten an der Schnittstelle von Forschung, Lehre und Praxis der Stadtentwicklung. Sowohl als Inhaberin des Büros Subsolar* Architektur und Stadtplanung in Berlin als auch als Professorin des Master-Studiengangs „Transformation Design“ an der Hochschule für Bildene Künste in Braunschweig beschäftigt sie sich mit der Frage ob und wie sich Zukunft gestalten lässt.

In der Überzeugung, dass dies vor allem experimentell und nur gemeinsam geht, konzipiert und gestaltet sie partizipative Stadtentwicklungs- und experimentelle Lehrformate, die mehrfach ausgezeichnet wurden.

Das Projekt „Grüße aus der Zukunft: Wittenberger Transformationsgeschichten„, gestaltete, erzählte und verbreitete Geschichten aus Wittenberges Zukunft. Es war dezidiert darauf ausgerichtet innerhalb urbaner Entwicklungssprozesse, dem diffusen Gefühl etwas entgegen zu setzen dass die gegenwärtigen Transformationen „alternativlos“ und daher nicht gestaltbar seien. Das Projekt Collaboratory, hingegen, erlaubt die komplexen aber nörigen Aushandlungsprozesse, welche Transformation begleiten, spielerisch erfahrbar zu machen.

Wir freuen uns sehr, sie als Dozentin für das Modul 2: „Nachhaltigkeitspositionierung in der beruflichen Praxis – Chancen und Herausforderungen“  gewonnen zu haben.

Das könnte Dich auch interessieren …