Dozentinnenportrait: Saskia Hebert

Saskia Hebert

Dr. Saskia Hebert forscht, lehrt und praktiziert seit Jahren in verschiedenen Konstellationen, Kontexten und Formaten zu städtischen Transformationsprozessen. Sowohl als Architektin und Inhaberin des Büros subsolar* architektur & stadtforschung in Berlin als auch als Vertreterin einer Professur im Master-Studiengang »Transformation Design« an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig (2015–2020) geht sie dabei vor allem der Frage nach, ob und wie sich Zukunft gestalten lässt.

In der Überzeugung, dass dies vor allem experimentell und nur gemeinsam geht, konzipiert und gestaltet sie partizipative Stadtentwicklungs- und experimentelle Lehrformate, die mehrfach ausgezeichnet wurden.

Das Projekt »Grüße aus der Zukunft: Wittenberger Transformationsgeschichten», erzählt beispielsweise Geschichten aus Wittenberges urbaner Zukunft, die nicht nur zum Selbsthandeln anregen können, sondern auch unsere Gegenwart als sehr viel weniger selbstverständlich erscheinen lassen als allgemein angenommen. Das Spiel Collaboratory, das für die Robert Bosch Stiftung entworfen wurde, erlaubt es, sich in komplexen Aushandlungsprozessen, die Transformationen immer begleiten, spielerisch in die Perspektive anderer Akteure hineinzuversetzen.

Wir freuen uns sehr, sie als Dozentin für das Modul 2: »Nachhaltigkeitspositionierung in der beruflichen Praxis – Chancen und Herausforderungen« gewonnen zu haben.

Das könnte Dich auch interessieren …