Masterstudiengang Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement beglückwünscht den ersten Absolventen

Herr Benjamin Gnahs verteidigte Ende Mai seine Masterarbeit im Studiengang Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement (M.A.). Als Betreuer begleiteten Prof. Dr. Jens Pape und Herr Dr. Benjamin Nölting von der HNE Eberswalde den ersten Absolventen des Studiengangs zum erfolgreichen Abschluss innerhalb der Regelstudienzeit von 4 Semestern.

Das gesamte Studiengangsteam gratuliert zum Master!

In seiner Masterarbeit verknüpfte Herr Gnahs seine beruflichen Erfahrungen in der Bio-Lebensmittelbranche mit den allgemeinen Herausforderungen einer umfassenden Nachhaltigkeitstransformation im Konsumbereich. Er untersuchte die Potenziale einer transparenten Preisbildung als Treiber für nachhaltigen Konsum und die Verbindung von Wert- und Schadschöpfung innerhalb der Frage der Gestaltung von Preisen von Konsumprodukten. Ausgangsüberlegung dabei war, dass Konsument*innen in der Regel nur wenig Kenntnis über das Zustandekommen des Preises eines Produktes besitzen, ihre Zahlungsbereitschaft aber limitierender Faktor für die Entwicklung nachhaltiger Wertschöpfungsketten ist: So könnten Konsument*innen zum Beispiel davon abgehalten werden, nachhaltige Lebensmittel zu kaufen, weil unklar ist, inwiefern ein höherer Preis auch durch ein nachhaltiges Produkt gerechtfertigt ist. Diese Fragestellung ist bislang wissenschaftlich kaum untersucht worden.

Der Schlüssel für die Gestaltung nachhaltiger Entwicklung liegt in der Auseinandersetzung mit den menschlichen Bedürfnissen. Transparente Preisbildung als soziale Innovation kann ein Modell sein, einen qualitativen, auf nachvollziehbare Produkteigenschaften gerichteten Wettbewerb um informierten Konsumenten zu initiieren.“

Titelseite_Masterarbeit_Benjamin GnahsDie Arbeit gibt einen guten Überblick zur Frage, inwiefern eine transparente Preisbildung nachhaltigen Konsum befördern kann. Insbesondere die empirischen Untersuchungen zum Lebensmittelmarkt und die beiden Fallstudien zur Preisbildung bei Bio-Milch und Bio-Tiefkühlpizza bieten tiefe Einblicke in sehr komplexe Zusammenhänge und machen Chancen und Grenzen transparenter Preisbildung als Treiber für nachhaltigen Konsum deutlich. Angesichts bisher wenig ausdifferenzierter Forschung zum Thema stellt die Arbeit damit einen guten Ausgangspunkt für weitere konzeptionelle Überlegungen zu diesem Thema dar.

Eine Präsentation der Masterabeit finden Sie hier.

Die vollständige Abschlussarbeit erhalten Sie auf Anfrage von Herr Gnahs direkt.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar