Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft am 08. Dezember 2015

Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft
Zeit zum Handeln. Klimawandel und Migration

Di, 8. Dezember 2015
19.00 Uhr, Hörsaal in der Alten Forstakademie
(Schicklerstr. 3, Eberswalde)

Susanne Melde im Gespräch mit Pierre Ibisch

Vom 30. November bis 11. Dezember 2015 findet die nächste große UN-Klimakonferenz in Paris statt, nichts Geringeres als ein neues internationales Klimaabkommen steht auf der Tagesordnung. Vor dem Hintergrund der aktuellen Fluchtbewegungen bekommen die Klimaverhandlungen nochmal eine ganz andere Relevanz, bzw. es stellt sich die Frage, wie unterschiedliche Krisen zusammenwirken. Derzeit befinden sich weltweit knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Ressourcenübernutzung, Zerstörung von Ökosystemen und Klimawandel müssen zusehends als wichtige Fluchtursachen gesehen werden und haben auch das Potenzial, gewaltsame Auseinandersetzungen auszulösen. Es gibt zahlreiche fundierte Erkenntnisse, dass umweltbedingte Migration und Vertreibung stattfindet und dass sich in Zukunft noch verstärken wird. Wie hängt das komplexe Geflecht zwischen Umweltveränderungen, Klimawandel und Migration zusammen? Was charakterisiert klimabedingte Migration? Wie erhöht die Migration auch die Verwundbarkeit von Regionen gegenüber dem Klimawandel? Und welche Herausforderungen ergeben sich daraus für Politik und Gesellschaft?

Susanne Melde leitet bei der Internationalen Organisation für Migration das Projekt “Migration, Environment and Climate Change: Evidence for Policy”. Sie hat in Dresden und Sussex Internationale Beziehungen und Menschenrechte studiert und forscht zu umweltbezogener Migration.

Pierre Ibisch ist Direktor des Zentrums für Ökonik und Ökosystemmanagement an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Der Professor für Naturschutz hat eine der ersten Forschungsprofessuren der Hochschule inne und arbeitet zu „Ökosystembasierte nachhaltige Entwicklung“.

 

Grußwort: Stadt Eberswalde

Moderation: Inka Thunecke, Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Die Gespräche und Diskussionen der Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft sind eine gemeinsame Veranstaltung der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, der Stadt Eberswalde und der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg. Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten: anmeldung@boell-brandenburg.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar