Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Das Konzept der Bioökonomie im Dialog

20. Januar - 21. Januar

In den Augen vieler Wissenschaftler:innen und Praktiker:innen bietet die Bioökonomie eine Möglichkeit, eine Gesellschaft durch die Nutzung von biobasierten und wiederverwertbaren bzw. (erneuerbaren) Rohstoffen unabhängiger von endlichen, fossilen Grundstoffen und Energieträgern zu machen. So kann langfristig eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft entstehen. In der Debatte um die Bioökonomie und ihren möglichen Beitrag zur Nachhaltigkeit kommen häufig Expert:innen zu Wort – doch wie schätzen Bürger:innen diesen Ansatz ein? Wie bewerten sie unterschiedliche Vor- und Nachteile bio-ökonomischer und biotechnologischer Prozesse? Damit sich Bürger:innen mit dem komplexen Thema der Bioökonomie und seinen offenen Fragen auseinandersetzen und ein informiertes Urteil bilden können, müssen zunächst „Räume“ dafür geschaffen werden. Wie die Beteiligung von Bürger:innen zur Aushandlung komplexer Sachverhalte beschaffen und wie diese Räume idealerweise gestaltet sein sollten, sind sich daran anschließende zentralen Fragen für Forschung und Praxis. Um einen möglichst umfassenden Einblick in die Rolle der Partizipation in dem Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen Bioökonomie zu erlangen, möchten wir uns im Kontext dieser Tagung diesem Geflecht von Fragen und Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven nähern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Details

Beginn:
20. Januar
Ende:
21. Januar
Webseite:
https://www.uni-muenster.de/Nachhaltigkeit/biocivis/news.html

Veranstalter

ZIN Uni Münster, Akademie Franz Hitze Haus

Veranstaltungsort

online