Ein Ferienhaus der Zukunft

Das dänische Unternehmen Sonne und Strand sucht bis zum 01.11.2018 im Rahmen des „Holiday Home of the Future Award“ ein Ferienhaus der Zukunft

Kann man hier noch entspannt Urlaub machen?

Die Sonne brennt und der Jahresurlaub steht für viele an. Endlich Urlaub am Strand? Mitten in der Menschenmenge, mit versiegelten Flächen und Hochbauten hinter den Dünen? Das gefällt Ihnen nicht? Leider ist das vielfach die bittere Realität!

Der Anteil der Treibhausgasemissionen des herkömmlichen Tourismus beträgt weltweit gesehen 9 Prozent. Wer auch oder gerade im Urlaub auf eine nachhaltige Lebensweise nicht verzichten möchte, steigt um auf sanften Tourismus, da die Auswirkungen des herkömmlichen Tourismus nicht tragbar sind. Müll und Verschmutzung zerstören Flora und Fauna und die Identitäten von Regionen gehen aufgrund der Anpassungen an die Bedürfnisse der Menschenmassen verloren.

Alles im grünen Bereich

Urlauber*innen des nachhaltigen Tourismus richten neben ökologischen, auch soziale und ästhetische Anforderungen an den Erholungsraum. Beim nachhaltigen Tourismus steht das nachhaltige Ressourcenmanagement im Vordergrund und damit auch der Erhalt von kultureller Integrität. Auch die biologische Vielfalt und die Lebensgrundlagen werden dabei mit einbezogen. Ressourceneffizients und Klimaschutzkonzepte sind neben einer sauberen, intakten Umwelt eine der ökologischen Hauptziele des Tourismus. Sie können vor allem auch mit einer ökologisch – gerechten Bauweise der Unterkunft realisiert werden. Hier setzt der Holiday Home of the Future Award, ein Architektur-Wettbewerb für nachhaltige Erholungsräume, an.

Ein Ferienhaus der Zukunft

Danach sucht das dänische Unternehmen Sonne und Strand bis zum 1. November 2018.

Dabei soll nicht etwa ein Feriendomizil revolutioniert, sondern vielmehr detailorientiert und vor allem nachhaltig weiterentwickelt werden. Gesucht wird demnach ein aussagekräftiges Architektur-Konzept, welches vor allem Baumerkmale, Design und Funktionalitäten des umweltfreundlichen Ferienhauses beschreibt. Teilnehmen können alle Interessierten ab einem Mindestalter von 18 Jahren. Die Einsendungen werden von einer Fachjury bewertet. Die drei besten Ideen werden dann mit Preisgeldern von bis zu 3.000 € belohnt!

Genaue Informationen findet man auf der Webseite von Sonne und Strand.

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...