Einblicke in den Studiengang: Treffpunkt N – nachhaltig und gut leben.

Annette Husmann hat langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Marketing und Projektmanagement. 2012 gründete die Diplom-Kauffrau den Online-Marktplatz Greenpicks und machte damit ihr Herzensanliegen rund um die Themen Bio/Öko/Nachhaltigkeit zum beruflichen Standbein.

In Modul 3 „Nachhaltigkeitsprojekt – Von der Idee zur Umsetzung“  im berufsbegleitenden Studiengang „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement “ wird über drei Semester hinweg ein konkretes Projekt entwickelt und praktisch umgesetzt. Mit diesem Projekt können die Studierenden ihr Unternehmen oder ihre Organisation voranbringen, indem sie ein konkretes Problem angehen und lösen.  Bei der Umsetzung werden die Studierenden von  den Nachhaltigkeitsexperten Prof. Dr. Benjamin Nölting und Prof. Dr. Peter Schmuck begleitet und unterstützt.

Annette Husmann ist Teilnehmerin des Moduls und entwickelt in diesem Rahmen ein spannendes Nachhaltigkeitsprojekt. Sie ist Gründerin des Online-Marktplatzes „Greenpicks – Eco & Upcycling Market“ –  eine Internetplattform, auf der diverse Anbieter nachhaltige Produkte präsentieren und Endverbrauchern zum Kauf anbieten. Nun will sie das Online-Angebot von Greenpicks um einen neuen Baustein erweitern.

Treffpunkt N – nachhaltig und gut leben

Online-Austauschplattform für einen nachhaltigen Lebensstil

Die Idee dahinter ist, dass immer mehr Menschen den Wunsch nach einem nachhaltigeren Lebensstil haben. Das Informationsangebot ist groß, muss aber zeitaufwändig recherchiert werden. Auf dem „Treffpunkt N – nachhaltig und gut leben“ sollen Interessierte gebündelt Anregungen, Informationen, Rat und Hilfestellung finden können, um ihr Leben nachhaltiger und gut zu gestalten. Ziel ist eine Steigerung der Lebensqualität im Sinne eines nachhaltigen und guten Lebens, durch Dienste wie Lebensberatung und Konsumbegleitung. Eine Online-Austauschplattform soll entstehen.

Der Online-Marktplatz Greenpicks – Eco & Upcycling Market für nachhaltige Produkte bildet die Basis und wird um den „Treffpunkt N“ erweitert.

Hierzu sollen Kooperationspartner aus folgenden Bereichen gewonnen werden, die Informationen und Beratungsdienstleistungen für einen nachhaltigen Lebensstil anbieten:

• Berater/Coaches für Nachhaltigkeit im Alltag
• Verbraucherzentralen, VHS, Ortsgruppen
• Blogger, Ratgeber-Webseiten
• Verein Perspektive N e.V. (in Gründung)

Der Weg bis zur Einführung des „Treffpunkt N“ umfasst alle Phasen und Facetten eines Projektes. Neben der inhaltlichen Positionierung und der Gewinnung von Kooperationspartnern, steht auch die Klärung der Finanzierung, die technische Umsetzung und die Entwicklung einer Launch Beta-Version für die Testphase im Vordergrund. Die Testphase soll im Juli beginnen.

Die inhaltliche Ausrichtung des Informations- und Beratungsangebots wird vom Gedanken der Suffizienz geleitet. Dabei geht es nicht nur um nachhaltigen Konsum in dem Sinne, dass konventionelle durch nachhaltige Produkte ersetzt werden, sondern vor allem darum, den eigenen Lebensstil insgesamt nachhaltiger nach dem Motto „weniger statt immer mehr“ zu gestalten. Das Angebot positiver Anreize kann somit einen Anteil haben an einer Transformation der Konsumgesellschaft und zeigt den interessierten Konsumenten zugleich Möglichkeiten auf, die zu Freude und Spaß an nachhaltigem Leben beitragen.Haben Sie Lust bekommen auch einen konkreten Projekt zu pfeilen oder ganz allgemein einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft leisten? Schauen Sie sich in unserem Weiterbildungsangebot „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“ (Zertifikatskurs/ Zertifikatsprogramm/ Master of Arts) um.

Das könnte Dich auch interessieren...