THE CHANGER: Karriere-Portal für change agents auf der Suche nach Jobs mit Sinn

Naomi Ryland, Nicole Winchell und Nadia Boegli (v.l.) - Nicht nur Geschäftspartnerinnen und beste Freundinnen, die drei Gründerinnen wohnten auch zusammen. Die gemeinsame Frustration im Berufsleben und die Suche nach mehr Sinn waren Auslöser einer langen Nacht am Küchentisch in der die Idee zu The Changer geboren wurde.

Naomi Ryland, Nicole Winchell und Nadia Boegli (v.l.) – Nicht nur Geschäftspartnerinnen und beste Freundinnen, die drei Gründerinnen
wohnten auch zusammen. Die gemeinsame Frustration im Berufsleben und die Suche nach
mehr Sinn waren Auslöser einer langen Nacht am Küchentisch in der die Idee zu The Changer
geboren wurde.

Arbeiten gehen, nur um Geld zu verdienen? Nadia Boegli, Naomi Ryland und Nicole Winchell war das zu wenig. Sie haben „The Changer“ gegründet – eine Karriere-Plattform für den Social-Business-Sektor. Mit ihr wollen sie die Arbeitswelt ein bisschen besser machen.

“39% der Menschen in Deutschland wollen in einem Job arbeiten, der sinnstiftend ist.”
Ashoka & McKinsey, 2012

Seit ein paar Monaten geht eine Welle des Engagements durch die Gesellschaft. Jede 6. Person in Deutschland engagiert sich ehrenamtlich und viele davon aktuell besonders für Geflüchtete. Unterkünfte und Spendensammelstationen werden mit Spielzeug, Kleidung und persönlicher Mitwirkung überhäuft. Alle möchten Gutes tun, doch noch immer unterscheiden viele zwischen ihrem gesellschaftlichen Engagement im Ehrenamt und ihrer Karriere im Job.

Warum Berufung von Beruf trennen? Warum nur in der Freizeit Gutes tun? Sicherlich könnten viele gesellschaftliche Probleme verringert werden, wenn Unternehmen generell nachhaltiger und verantwortungsvoller handeln würden. Vor allem Generation Y und Generation Sorglos sehen ihre Karieren meist in solchen Unternehmen. Sie sind bereits aktiv auf der Suche nach dem Sinn im Job.
Generation Y, also die 20- 40 jährigen sind berüchtigt dafür immer wieder nach dem “Why bzw, Warum” zu fragen. Als Antwort auf das “Warum mache ich diesen Job?” reicht Geld als Antwort nicht mehr, viele möchten mehr! Sie suchen Sinnhaftigkeit. Selbstverständlich ist Sinn etwas individuelles, etwas Persönliches. In der Karrierefrage dreht sich die Suche jedoch meistens um einen Job, mit dem man die Welt zumindest nicht verschlechtert, wenn möglich sogar zu einem besseren Ort macht. Somit achtet diese Generation nicht nur auf die Work-Life Balance im Unternehmen, sondern auch auf die Nachhaltigkeit der Produkte, die ggf. ver-/gekauft werden. Wer möchte schon noch Kalt-Akquise für Shell machen?

Auf dieser Suche waren auch Nicole Winchell, Nadia Boegli und Naomi Ryland. Nach ihrem Studium in Intercultural Conflict Management, durchstöberten die drei Gründerinnen das Internet nach genau diesen sinnstiftenden Jobs, doch sie fanden sie nicht. Nicht weil es diese nicht gab, sondern weil sie nicht auf einer einzigen Seite auffindbar waren. “Wir haben uns schlussendlich andere Jobs gesucht, weil wir die, mit denen man Gutes tun konnte, nicht gefunden haben”, sagt Nadia Boegli heute. Nicole Winchell fügt hinzu: “Nachdem wir dann ein paar Jahre Berufserfahrung sammeln konnten, entschieden wir unser eigenes Problem zu lösen und gründeten im April 2014 The Changer”.

“Eine Seite wie The Changer fehlte, nicht nur für Social Businesses, sondern auch für Organisationen, die den Wandel vorantreiben” Nicole Winchell

Ein 10-minütiges Radiointerview mit Nadia und Naomi finden Sie hier.

 

The-Changer-Logo-+-Slogan-e1410774826820_2thechanger.org bündelt heute genau diese Jobs und hilft so Organisationen, wie zum Beispiel dem Deutschen Roten Kreuz, hochqualifizierte Mitarbeiter/innen zu finden und Sinnsuchenden Antworten zu geben. In einer Zeit in der es auf Engagement und Empathie ankommt, bietet The Changer neben Jobs und Events inspirierende Interviews mit Social Entrepreneurs, Mitarbeitern von NGOs und Ressourcen für die Gründung eines eigenen sozialen Projekts/ Unternehmen. The Changer wurde 2014 als WordPress Blog von den drei Frauen ins Leben gerufen und hat sich in den letzten knapp 18 Monaten zu Deutschlands meist-besuchten Karriereplattform für Jobs mit Sinn entwickelt. Dank Finanzspritze und erster
Umsätze durch den Verkauf von Stellenanzeigen, launchen die Gründerinnen heute thechanger.org 2.0 mit einem brandneuen Design, Funktionen und das europaweit.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar