Filme für die Erde – Der nachhaltige Filmtipp im April: „Blue Heart“

Der Kampf zum Schutz Europas letzter natürlicher Flussläufe.

Im Filmtipp des Monats April „Blue Heart“ begeben Sie sich auf eine Reise zu Menschen nach Albanien, Bosnien und Kroatien, die für die Rettung ihrer Flüsse und ihrer Lebensorte kämpfen.

Cover Blue Heart

Dokumentarfilm „Blue Heart“

Einige der letzten wilden Flüsse der Erde sind bedroht: Mehr als 3000 Staudämme sind geplant und drohen atemberaubende Lebensräume von Tier und Mensch im Wasser verschwinden zu lassen. Der 45-minütige Dokumentarfilm zeigt wie der Mut der Frauen eines Dorfes und engagierter Aktivisten, der Regierung und Bauunternehmen Einhalt gebieten – vorerst.

Es geht um den Kampf zum Schutz der albanischen Vjosa, dem längsten staudammfreien Fluss in Europa; die Bemühungen zum Schutz des gefährdeten Balkanluchses in Mazedonien und zeigt den monatelangen Sitzstreik der Frauen in Kruščica, Bosnien und Herzegowina, die Tag und Nacht Wache schieben, um die einzige Trinkwasserquelle ihrer Gemeinde zu schützen.

Nicht zuletzt beleuchtet der Film ein selten gezeigtes Thema: die Schattenseiten von Wasserkraft-Projekten, die vielerorts als umweltfreundlich gelten, aber ebenso leicht Korruption und Misswirtschaft anziehen und verheerende Folgen für Mensch und Natur haben können.

Ziel des Films und des Projektes „Blue Heart“ ist es, die Öffentlichkeit weltweit für die massiven und langfristigen negativen Auswirkungen eines unreflektierten Wasserkraftbooms auf dem Balkan zu sensibilisieren. Mehr als 91% der geplanten Bauprojekte werden wenig Energie erzeugen (unter 10 Megawatt), obwohl der Bau und die Wartung sehr teuer sind.

Für die Rettung der letzten natürlichen Flussläufe

„Blue Heart“ ist nicht nur ein bewegende Dokumentation und macht Lust, die gezeigten Flussschönheiten selbst einmal zu besuchen, sondern demonstriert auch die unbändige Kraft, die von engagierten Gemeinschaften ausgehen kann. Denn wie die Flüsse selbst, vermögen diese Menschen gemeinsam Felsen zu versetzen.

Regisseur dieses beeindruckenden Dokumentarfilms ist Britton Caillouette. Der Film kann kostenlos auf der Website von „Filme auf der Erde“ angesehen werden. Wir wünschen einen interessanten Filmgenuss!

Der monatliche Filmtipp wird von Filme für die Erde präsentiert. www.FILMEfürdieERDE.org ist die weltweit größte Website zu Film und Nachhaltigkeit, mit über 200 Filmen, die direkt online angeschaut werden können.

Das könnte Dich auch interessieren …