Filme für die Erde – Der nachhaltige Filmtipp im Februar: Fair Traders

„Fair Traders“, zu Deutsch „gerechte Händler“, ist ein Dokumentarfilm von Nino Jacusso, über die Geschichten von den Menschen, die ihren Beruf von großen sozialen und ökologischen Zielen leiten lassen, statt von Wirtschaftswachstum und Profit. Menschlichkeit und ökologische Verträglichkeit stehen im Vordergrund ihres Tuns, im Hintergrund starke Persönlichkeiten mit großen Visionen.

Eine bessere Welt, das wünschen sich alle, doch wird ein Held allein die Welt nicht retten können. Doch dass etwas getan werden muss und auch etwas getan werden kann, davon sind die drei Unternehmer und Unternehmerinnen aus dem Film überzeugt. Ehemals im Besitz einer Marketing-Agentur, betreibt Sina Trinkwalder heute eine Firma mit Zero-Waste-Kleidern, und gibt dazu ausrangiert geglaubten Mitarbeitern eine neue Perspektive. Dass zu einer fairen Textilwirtschaft auch die Wertschöpfungskette in den Rohstoff Erzeugerländern gehört, zeigt Patrick Hohmann. Er selbst hat es geschafft, trotz mühseliger Vorarbeit und vielen Verhandlungen, den Anbau von Biobaumwolle in Indien oder Tansania für seine Verarbeitung zu etablieren. Aus großer Überzeugung heraus hat auch die dritte Protagonistin, Claudia Zimmermann, aus der Erziehung kommend, auf einen nachhaltigen Lebenssinn umgesattelt und betreibt heute mit ihrem Mann einen ökologischen Hof, welcher sich schon bald in ihrer Region zum „Treffpunkt Hofladen“ mauserte und weitere nachhaltige Projekte in der Gegend anstieß.

Diese vorzeige Projekte machen Hoffnung auf einen Wandel. Diese Menschen haben verstanden, dass mit einem neuen Konzept Personen aus den unterschiedlichsten Branchen und Ländern mobilisiert werden können, um eine Transformation zu einer ökologischen und fairen Wirtschaftsweise anzustoßen. Statt Mengenwachstum wird hierbei vielmehr sogar ein Wachstum der Qualität und der Zufriedenheit aller Beteiligten angestrebt. Wenn jeder ein kleines Stück dazu beitragen würde, eine gerechtere Welt zu schaffen, so könnten wir gemeinsam die Welt retten.

Der Film läuft ab Februar in Schweizer Kinos und ab März in Deutschland. Dieser Film sowie weitere Filme zu diesem Thema sind auf der Filmseite «Multinationale Wirtschaft & Fairtrade» aufgelistet.

Der monatliche Filmtipp wird von Filme für die Erde präsentiert. www.FILMEfürdieERDE.org ist die weltweit größte Website zu Film und Nachhaltigkeit, mit über 200 Filmen, die direkt online angeschaut werden können.

Das könnte Dich auch interessieren …