Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft lädt am 26.04.2016 zur Kritik der Grünen Ökonomie

Kritik der Grünen Ökonomie

Unser Gast: Barbara Unmüßig, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung

Barbara Unmüßig

Barbara Unmüßig hat zahlreiche Buch- und Zeitschriftenbeiträge veröffentlicht. Zusammen mit Lili Fuhr und Thomas Fatheuer hat sie zuletzt das Buch „Kritik der Grünen Ökonomie“ veröffentlicht.

Dienstag, 26.04.2016, 19.00 Uhr
Alte Forstakademie
(Schicklerstr. 3, 16225 Eberswalde)

Die ökonomischen und ökologischen Grundlagen eines allgemeinen Wohlstands sind in Gefahr, die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Das Konzept der „Grünen Ökonomie“ will ein neues Leitbild anbieten, das vor allem auf großtechnologischen Lösungen basiert.

Aber kann Effizienz eine Lösung sein, wenn sie den Konsum weiter anheizt? Was bewirkt grünes Wachstum, wenn gleichzeitig die Emissionen aus der Nutzung fossiler Energieträger weiter steigen? Und kann man die Natur retten, indem man ihren Dienstleistungen einen Geldwert gibt?

Das Buch „Kritik der Grünen Ökonomie“ unterzieht die Grüne Ökonomie einer kritischen Prüfung, testet ihre Versprechen, erörtert ihre Möglichkeiten, beschreibt die tatsächlichen Konsequenzen, nennt ihre blinden Flecke – und skizziert einen Weg, um globale Krisen auch unter sozialen Gesichtspunkten zu meistern.

Barbara Unmüßig, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, hat zahlreiche Buch- und Zeitschriftenbeiträge veröffentlicht. Sie bringt sich aktiv und regelmäßig in die Debatte über Strategie und Programm von Bündnis 90/Die Grünen ein, so beispielsweise zu Fragen der globalen Gerechtigkeit, Umwelt- und Klimapolitik, Geschlechterpolitik sowie Entwicklungspolitik. „Kritik der Grünen Ökonomie“ ist seit November 2015 im Buchhandel oder HIER erhältlich.

Pierre Ibisch ist Direktor des Zentrums für Ökonik und Ökosystemmanagement an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Der Professor für Naturschutz hat eine der ersten Forschungsprofessuren der Hochschule inne und arbeitet zu „Biodiversität und Naturressourcenmanagement im globalen Wandel“. Er ist auch Vorstandsmitglied der Deutschen Umweltstiftung.

Grußwort: Anne Fellner, Stadt Eberswalde
Moderation: Inka Thunecke, Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Veranstaltungsort: Alte Forstakademie, Schicklerstr. 3, 16225 Eberswalde

Die Gespräche und Diskussionen der Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft sind eine gemeinsame Veranstaltung der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, der Stadt Eberswalde und der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung:
anmeldung@boell-brandenburg.de

Es gibt auch ein Dossier zum Thema.
Der Eintritt ist frei.

Alle Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auch unter folgendem LINK. Leiten Sie die Einladung auch gern an Interessierte weiter! Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Kontakt:

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V.
Dortustr. 52
14467 Potsdam
0331 200578 0
www.boell-brandenburg.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar